0,00 €

Nessun prodotto nel carrello.

0,00 €

Nessun prodotto nel carrello.

Die Geschichte der Antico Frantoio Saguato

Unsere Geschichte!

Das heutige "Antico Frantoio" von Saguato Stefano ist ein großes Gebäude mit mächti-gen Mauern und einer Altan mit vier Logen. Das hat vier Etagen und wahrscheinlich gibt es geheime Orte unter der Erde. In der Vergangenheit war es eine Hochburg. Es wurde im späten Mittelalter gebaut, wo früher ein Gebäude stand und jetzt nur noch die Grund-mauern übrig sind. Sie sind unter dem St. Peter Strom begraben

Das heutige "Antico Frantoio" von Saguato Stefano ist ein großes Gebäude mit mächti-gen Mauern und einer Altan mit vier Logen. Das hat vier Etagen und wahrscheinlich gibt es geheime Orte unter der Erde. In der Vergangenheit war es eine Hochburg. Es wurde im späten Mittelalter gebaut, wo früher ein Gebäude stand und jetzt nur noch die Grund-mauern übrig sind. Sie sind unter dem St. Peter Strom begraben

Um die Mitte des XVIII Jahrhunderts, während des Sezessionskrieges, wurde die Hoch-burg als eine Kaserne, zuerst der französisch-spanischen Truppen, dann der österreichi-schen und piemontesischen Truppen, benutzt. Frieden kehrt zurück. 1754 wurde das Gebäude als Gefängnis für die Bewohner von Diano St. Peter benutzt. Von 1797 bis 1805 war es eine Kaserne die österreichische Truppen und für die Nationalgarde der Li-gurischen Republik. Nach der napoleonischen Zeit, ab 1805 war es immer ein Ölverar-beitungszentrum und mehrere Male Besitz gewechselt hat.